Tutorial


Google Standortdaten mit Tableau visualisieren

Google Standortdaten mit Tableau visualisieren



VonJan Watermann

...

12 August 2018

Google Standortdaten visualisieren

Dieses Tableau Tutorial soll deutlich machen, wie einfach auf Standorten basierende Visualisierungen durchzuführen sind. Dafür hat sich Datapony an einen Lieferdienst im australischen Sydney gewendet, welcher auf simpelste Art und Weise die Standortdaten seiner Fahrer visualisieren wollte, um die Wichtigkeit verschiedener australischer Motorways für sein Geschäft zu verstehen. Dafür hatten wir Zugriff auf direkte Garmin GPS Daten des Fahrers und zudem die Daten seines Android betriebenen Smartphones. Obwohl das Garmin Navigationsgerät hauptsächlich zum Navigieren benutzt wurde, hatte der Fahrer ständig sein Firmentelefon dabei, welches dauerhaft mit Standortdiensten betrieben wurde. Dieses Tutorial soll in erster Linie aufzeigen, wie viel Google über unser Leben weiß und wie simpel sich Google Standortdaten kostenfrei visualisieren lassen. Die tiefgängigere Analyse der Garmin Standortdaten dürfen wir leider nicht öffentlich teilen.

Das beste ist, dies ist kostenfrei möglich und innerhalb von zehn Minuten selbst zuhause getestet werden kann. Für die Visualisierung werden Datenanalytiker Tableau Desktop nutzen können. Für Interessenten ohne Tableau Lizenz empfehlen wir Tableau Public, welches kostenfrei unter diesem Link erhältlich ist.

https://public.tableau.com/en-us/s/

Tableau Public

Sobald das Programm gedownloadet ist, benötigen wir unsere Datenquelle, zu welcher wir anschließend eine Verbindung in Tableau herstellen können. Der eigene Google Standortverlauf lässt sich unter https://takeout.google.com entnehmen. Dafür setzt man einfach nur einen Haken beim Standortverlauf und wählt das Format „JSON“ aus.

Google Standortverlauf downloaden

Anschließend müssen wir eine Datenverbindung zu unserer Datei herstellen. Dazu öffnen wir Tableau Public und wählen unter „Connect“ „JSON file“ aus.

Eine Verbindung in Tableau erstellen

Die auszuwählende Datei ist anschließend im von Google angelegten Ordner „Takeout“ zu finden. Nun müssen Sie die JSON Datei anwählen und öffnen.

Standortverlauf.json

Anschließend fragt Tableau, welches Schema wir auswählen wollen, bzw. welche Daten wir berücksichtigen möchten. Google speichert nämlich nicht nur die Standortdaten, sondern bewertet diese auf verschiedene Art und Weisen. Im Bereich "activity" bestimmt ein Wert die Wahrscheinlichkeit, wie sich ein Nutzer fortbewegt hat. In diesem Tutorial möchten wir nur die Standortdaten visualisieren. Da wir aber in einem späteren Tutorial noch mit der selben Datenquelle arbeiten möchten, wählen wir alle Optionen aus und importieren diese.

Schema anlegen in Tableau

Die importierten Daten sind im Worksheet verfügbar. Wir müssen lediglich die Koordinaten etwas verändern, um am Ende eine saubere Karte vorzufinden. Dazu wählen wir sowohl „latitudeE7“, als auch „longitudeE7“ an, welche wir jeweils in einem "Calculated field" durch 10,000,000 teilen.

Ein berechnetes Feld in Tableau erstellen 1

Die Kalkulationen speichern wir als die Felder „lat“ und „long“ ab.

Ein berechnetes Feld in Tableau erstellen 2

Anschließend müssen wir Tableau nur noch mitteilen, dass es sich bei unseren berechneten Feldern um Koordinaten handelt. Dazu weisen wir die Rollen „Latitude“ und „Longitude“ unseren Feldern lat und long zu.

Rollenzuweisung für unser berechnetes Feld

Nun ziehen wir beide Felder in unser Sheet und positionieren diese unter den „Columns“. Ist dies geschehen, integrieren wir die Dimension „timestampMS“ aus den Locations in unser Worksheet. Die Show Me Funktion von Tableau sollte nun erkennen, dass wir eine Karte erstellen möchten und wählt diese aus, sobald wir unsere Dimension platziert haben.

Eine Karte für Google Standortdaten erstellen

Das ist das Ergebnis, welches wir anschließend bekommen sollten. Die Karte unseres Lieferanten zeigt seinen Standortverlauf an. Dabei wird deutlich, dass dieser sein Telefon auch auf zwei Dienstreisen mitgenommen hat. Diese führten ihn nach Neuseeland und Indonesien.

Google Standortdaten auf einer Karte anzeigen lassen

Da es uns jedoch ausschließlich um die Werte in Sydney geht, wählen wir Sydney in der Tableau Suche aus. Was wir nun zu sehen bekommen ist eine unbearbeitete Map, welche sich aber nur schwer lesen lässt. Damit wir die Daten optimal ablesen können, empfiehlt sich eine kleinere Größe für die einzelnen Standorte und auch ein etwas dunklerer Hintergrund der Map. Wir empfehlen zudem eine helle Farbe für die Standorte und eine etwas niedrigere Sättigung.

Sydney auf der Map für die Visualisierung von Google Standortdaten anzeigen lassen

Unser fertiges Ergebnis sieht so aus:

Die fertige Visualisierung von Google Standortdaten in Tableau

Damit ist ganz klar ersichtlich, dass der Motorway A4 in Sydney die wichtigste Straße für den Inhaber des Lieferdienstes ist. Zusätzlich sind einige Straßen in Vororten von Sydney sehr wichtig für das Unternehmen. Nun müssen wir uns überlegen: Wenn wir all dies aus einem Android Smartphone entnehmen können, was sagt uns dann erst das Garmin Navigationsgerät, welches langfristig im Unternehmen eingesetzt wurde? 😉

Sind Sie bereit Ihre Geschäftsdetails zu analysieren?

Datapony macht Datenanalysen und Geschäftsintelligenz zugänglich für Startups. Unser Abo-Modell ermöglicht flexible Datenanalysen, ganz ohne das monatliche Budget zu überschreiten. Es wird sogar noch besser. Unsere Kunden erhalten einen Zugang zu einer Online-Plattform für eine unkomplizierte Kommunikation mit unserem Team und eine sichere Datenübertragung. So müssen Sie sich nur anmelden, Ihre Daten per Drag and Drop übermitteln und uns Ihre Anforderungen zukommen lassen. Unsere Datenwissenschaftler erstellen anschließend selbstständig Ihre Datenanalysen.

Hier können Sie sich kostenfrei registrieren