Tutorial


Geographische Visualisierungen mit mehren Ebenen in Tableau erstellen / Teil 2

Geographische Visualisierungen mit mehren Ebenen in Tableau erstellen / Teil 2



VonJan Watermann

...

22 August 2018

Dies ist der zweite Teil unseres Tutorials zum Thema Multi-Level GeoViz. Deshalb machen wir genau dort weiter, wo das erste Tutorial aufgehört hat. Dies lässt sich hier finden: https://datapony.co/de/blogs/geographische-visualisierungen-mit-mehreren-ebenen-in-tableau. In diesem Artikel möchten wir unsere erstellte geographische Visualisierung mit mehreren Ebenen etwas erweitern. Dabei geht es uns besonders um das Hinzufügen von Details zu den Umsätzen des Superstores, welchen wir in dem ersten Tutorial schon als Datenquelle verwendet haben.

Geographische Visualisierungen mit mehreren Ebenen erstellen / 2


Um Details in unsere Visualisierung hinzuzufügen entfernen wir die Sales Daten von unserer zweiten Karte, welche wir mit der Dual Axis Funktion zu der ersten Karte hinzugefügt haben.

Verkaufsdaten aus Tableau entfernen

Damit wir genaue Details zu den jeweiligen Produktsegmenten des Superstores erhalten, nehmen wir die Sparte „Category“ und ziehen diese auf die Schaltfläche „Color“.

Kategorien zu der Visualisierung hinzufügen

Es wird direkt deutlich, dass die gewünschte Visualisierung so nicht angezeigt werden kann. Deshalb wählen wir unsere Kategorien aus und lassen diese als Kreisdiagramm anzeigen. Nun sollten die drei Produktsegmente jeweils ein Drittel jedes Kreisdiagramms einnehmen. Ausgenommen davon sind die Staaten, in welchen nur ein oder zwei der Produktsegmente angeboten werden. Diese sind dementsprechend ein- oder zweifarbig.

Kategorien als Kreisdiagramm in Tableau anzeigen lassen

Um die einzelnen Kategorien nach Umsätzen zu ordnen müssen wir den entsprechenden Wert auf die Schaltfläche „Details“ ziehen. Nun sollte Tableau die einzelnen Kreisdiagramme entsprechend der Umsätze berechnen und diese visualisieren.

Verkaufsdaten wieder zu der Visualisierung hinzufügen

Wir erhalten nun viele Visualisierungen, die sich vor allem im Nordosten der USA eher schlecht erkennen lassen. Um die Probleme zu beheben lässt sich die Größe der einzelnen Diagramme festlegen. Wir können nun erkennen, welche Staaten wie viel ihres Umsatzes aus welcher Kategorie beziehen.

So wird deutlich, welche Kategorie am häufigsten in den jeweiligen Staaten verkauft wird. Der Staat Kansas bezieht bspw. nur einen geringen Teil seiner Umsätze aus dem Möbelgeschäft. Außerdem wird ersichtlich, dass eine klare Diversifikation der Umsatzquellen nicht unbedingt mit einer hohen Profitabilität korreliert, wie man dies evtl. auf dem ersten Blick vermuten würde. Schlechter abschneidende Staaten wie Texas, Pennsylvania und Illinois haben allesamt relativ gleichmäßig verteilte Umsatzquellen.

Betrachten der Visualisierung in Tableau

Dennoch können wir nicht genau erkennen, wie viel Prozent der Umsätze in welcher Produktkategorie bezogen werden. Um dies zu erzielen müssen wir ein berechnetes Feld zu unserem Dashboard hinzufügen

Dieses benennen wir entsprechend und fügen die folgende Berechnung ein:

{ FIXED [State],[Category] : SUM([Sales])}/{ FIXED [State] :SUM([Sales])}

Damit erklären wir Tableau lediglich, dass wir den Anteil der Umsätze nach Kategorie und Staat ordnen möchten. Hierbei ist es besonders wichtig auf die Klammern zu achten, damit die Kalkulation gültig ist und durchgeführt werden kann.

Berechnetes Feld zum Dashboard hinzufügen

Um das Ganze anzeigen zu lassen ziehen wir das Feld mit der entsprechenden Kalkulation auf die Schaltfläche „Details“.

Die Berechnung dem Dashboard hinzufügen

Um unseren Prozentsatz anzeigen zu lassen müssen wir diesen noch hinzufügen. Dazu wählen wir „Tooltip“ an und fügen unsere Kalkulation mit der „Insert“ Schaltfläche hinzu. Hier lassen sich die Farbe und die Schriftart den eigenen Wünschen entsprechend verändern. Wir haben die relevanten Werte gerne fettgedruckt und oder kursiv geschrieben.

Visualisierung verfeinern..

Nun müssen wir lediglich das Format unserer Berechnung bestimmen, damit Tableau weiß, dass es sich um einen Prozentsatz handelt, der als Ergebnis zum Vorschein kommt.

Format der Berechnung ändern

Nun können wir erkennen, welchen Anteil die jeweiligen Kategorien an den Umsätzen des Superstores in einem Staat haben. Über dieselbe Methode lässt sich auch die Profitabilität eines Staates bestimmen. Andere Werte müssen übrigens nur auf die Schaltfläche „Tooltip“ gezogen werden, um sie als Text zu unserer Visualisierung hinzuzufügen.

Den Wert der Kategorien im Dashboard anzeigen lassen

Analysieren des Dashboards

Mit diesen Arbeitsschritten lassen sich auch andere Datenquellen visualisieren. Diese müssen dazu lediglich über Ortsangaben verfügen, wobei sich Koordinaten weniger eignen. Am einfachsten ist das Visualisieren von gut gesäuberten Datenquellen, die für Tableau bekannte Ortsangaben enthalten.

Wie kann man Tableau als Startup-Unternehmer zu seinem Vorteil nutzen?

Tableau ist komplex und mit einer steilen Lernkurve verbunden, die den Einstieg in das Programm sehr schwer macht. Da Startups oft nicht die Ressourcen haben, um Tableau-Experten einzustellen, die interne Business Intelligence Projekte durchführen, steht Datapony als eine gute und günstige Alternative bereit. Hierbei handelt es sich um eine Möglichkeit das Verwalten eines Tableau-Projektes an Experten abzugeben.

Den Zugang zu der siebentägigen Testversion finden Sie hier: