Tutorial


Automatische Dashboard Erstellung in Datapony nutzen

Automatische Dashboard Erstellung in Datapony nutzen



VonJan Watermann

...

17 September 2018

Datapony ist ein vielseitiges und dennoch sehr simpel aufgebautes Tool, welches den Umgang mit Tableau deutlich einfacher gestaltet. Grundsätzlich gilt, dass man mithilfe der Datapony-Entwickler sehr gute individuelle Ergebnisse erzielen kann. Die Dashboards werden somit direkt an die eigenen Ansprüche angepasst, was zu sehr guten Ergebnissen in der Auswertung führen kann. Für viele Unternehmen sind individuell angefertigte Dashboards jedoch oft nicht notwendig. Dieser Artikel soll daher einmal die automatische Dashboard-Erstellung in Datapony beleuchten.

Wie kann man mit einem Business-Intelligence Projekt auf Datapony starten?

Die Basis der Datenanalyse sind grundsätzlich vielseitige Daten, die im besten Fall auch noch gut geordnet sein sollten. Wenn Sie die Funktion zur automatischen Dashboard-Erstellung in Datapony nutzen möchten, müssen Ihre Daten korrekt formatiert und in .CSV bzw. .xlsx Dateien abgespeichert sein. Falls Sie andere Daten haben, können Sie auf einen zusätzlichen Datapony-Service zur Aufbereitung der Daten zugreifen. Dieser ist jedoch nicht in der Basis-Version enthalten und muss zusätzlich erworben werden. Sollten die Daten bereitstehen, kann die Visualisierung auch schon beginnen. Dazu steht das Hauptinterface der Datapony-App zur Verfügung, in welchem die Daten lediglich per Drag and Drop abgelegt werden müssen.

Erstellen einer neuen Datenquelle

Sollten sich mehrere Tabellen in einer Datei befinden, fragt Datapony nach, welche Tabelle Sie visualisieren möchten. Handelt es sich um kleine Dateien, welche nur eine Tabelle beinhalten, wird dieser Schritt vom Programm übersprungen.

Dataprep in Datapony

Anschließend gelangen Sie zu einem Fenster, welches Sie auffordert Ihre Daten einzuordnen. Da Datapony intelligent entwickelt wurde, müssen Sie in diesem Fall nur überprüfen, ob die einzelnen Zeilen der Tabelle richtig interpretiert wurden. In den meisten Fällen ist dies jedoch der Fall, weshalb Sie diesen Schritt bei bekannten Datenquellen einfach überspringen können. Vergessen Sie doch nicht Ihrem Dashboard einen Namen zu geben, damit Sie das Dashboard später besser zuordnen können. Über den Button „Neue Datenquelle erstellen“ können Sie fortfahren.

Daten für die Analyse vorbereiten

Nach dem die Daten erfolgreich an Tableau weitergeleitet wurden, können Sie das Dashboard Ihrer Wahl aus der verfügbaren Auswahl wählen. Hier entscheiden wir uns für die „General Analysis“, da unsere Datenquelle sehr vielseitig und groß ist. Über andere Dashboards werden meistens kleinere Details besser dargestellt, was uns in diesem Fall jedoch nicht wichtig ist.

Automatische Dashboards mit Datapony erstellen

Nun werden Sie auf eine letzte Bearbeitungs-Seite geführt, auf welcher sich Änderungen am Datenset durchführen lassen. Sie können in diesem Fall die hochgeladenen Daten akzeptieren und keine Änderungen mehr durchführen oder einige Dimensionen, bzw. Datenaggregationen ausschließen. Wir entscheiden uns das hochgeladene Datenset nicht weiter zu bearbeiten, da wir es gut kennen.

Letzte Bearbeitungsseite des Dashboard features

Über die Filter-Funktion möchten wir jedoch einige Filter in unser Dashboard integrieren. Mit diesen lassen sich später die dargestellten Ergebnisse genauer filtern, um wertvollere Ergebnisse zu erhalten. Hierbei entscheiden wir uns für einen Filter basierend auf dem Versanddatum und einem auf dem Bundesland basierenden Filter.

Filter in der automatischen Dashboard Erstellung auswählen

Nun klicken wir auf „Generate“, um zu unserem fertigen Dashboard zu gelangen. Datapony erledigt die technischen Aspekte im Hintergrund und erstellt Ihr ausgewähltes Tableau Dashboard innerhalb weniger Sekunden. Sie können Ihre Daten anschließend anhand der ausgewählten Filter analysieren und zudem verschiedene Zeiträume miteinander vergleichen. Wir stellen auf dem Dashboard bspw. fest, dass unser fiktives Geschäft in Barcelona Geld verliert. Zudem lässt sich London als profitabelste Stadt im Verkaufsbereich erkennen.

Dashboard zur Datenanalyse nutzen

Falls man das Dashboard nun mit seinen Kollegen teilen möchte, ist dies ebenfalls kein Problem. Auf der unteren linken Seite des Dashboards ist ein kleiner Button verfügbar, welcher verschiedene Exportmöglichkeiten bereitstellt. Wir klicken diesen an und wählen PDF als Format aus, da wir das Dashboard in einer E-Mail versenden möchten.

Den Button zur PDF Erstellung nutzen

Nun öffnet sich ein Fenster, welches fragt, ob wir eine PDF im Querformat erstellen möchten. Hier wählen wir einfach unsere Präferenzen aus und bestätigen.

PDF von Datapony herunterladen

Lohnt sich die automatische Dashboard Erstellung für mich?

Die automatische Dashboard Erstellung in Datapony ist für alle Unternehmen interessant, die in kürzester Zeit Daten visualisieren, dabei jedoch nicht an Tiefgängigkeit in den Analysen einbüßen möchten. Die Funktion wird sowohl von Anfängern, als auch von Tableau-Experten sehr gerne genutzt, weswegen wir davon ausgehen, dass ein guter Mittelweg hier am besten ist. Für Unternehmen, die individuelle Dashboards verwenden, können die automatisch generierten Dashboards ebenfalls interessant sein, um Informationen schnell weiterzuleiten. Gerade die Möglichkeit das Dashboard direkt als PDF zu downloaden kann hilfreich sein, um Analysen zu bspw. Kundensegmenten mit Kollegen zu teilen.

Falls Sie Datapony einmal austesten möchten, können Sie sich hier für die siebentägige Testversion registrieren:

Hier gehts zu Datapony!😉